Ohrpiercing

Hier kurz alle Arten von Piercings, die als Ohrpiercing Verwendung finden:


Informationen zum Ohrpiercing

Ohrlöcher entstehen durch das Durchstechen von Ohrläppchen (Lobe-Piercing) oder Ohrmuschel zum tragen von Piercings. Ohrpiercings sind in vielen Kulturen verbreitet, oft haben bereits Kleinkinder die Ohrlöcher. Mit einer Ohrlochpistole oder einer Piercingnadel wird ein Loch mittig in das Ohrläppchen geschossen oder gestochen. Auch ein dehnen des Ohrloch-Piercings ist möglich z. B. durch eine Dehnungssichel, Dehnungsstab. Danach kann je nach Geschmack Schmuck eingesetzt werden. Eine große Auswahl an Farben, Material und auch Formen steht zur Verfügung. Weitere Arten: Helixpiercing (Ohrkannte), Traguspiercing (am Eingang des Gehörkanals), Antitraguspiercing (Knorpel über dem Ohrläppchen), Daith Ohrpiercing (innerhalb der Ohrmuschel), Industrial Piercing (langer Stab quer), Rook (Gegenteil von Helixpiercing). Nach erfolgreichem Abheilungsprozess (bis zu 16 Wochen) kann der Schmuck ausgetauscht werden. Material: Silber, Titan, Gold, Acryl, Stahl