Bauchnabelpiercing

Hier die häufigsten Piercings die als Bauchnabelpiercing genutzt werden:


Informationen zum Bauchnabelpiercing

Das Bauchnabelpiercing gehört zu den drei am meisten verbreiteten Piercingarten weltweit. Üblicherweise wird es oberhalb oder unterhalb des Bauchnabels in eine Hautfalte gestochen. In letzter Zeit hat sich die Nutzung des gesamten Nabels (oben, unten, link, rechts ..) durchgesetzt. Der Vorteil dieses Piercings liegt auf der Hand. Der Träger kann es sehr einfach und schnell unter der Kleidung verstecken. Somit kommen alle Berufsgruppen in den Genuß eines Bauchnabelpiercings.

Ein Bauchnabelpiercing wird in 1.6 mm Größe gestochen.

Das Bauchnabelpiercing

Das Bauchnabelpiercing ist eines der meist verbreitetesten Piercingarten weltweit. Üblicherweise wird es oberhalb oder unterhalb des Bauchnabels in eine Hautfalte gestochen, aber in letzter Zeit setzt sich auch die Nutzung des gesamten Nabels (links oder rechts davon) durch. Diese Art des Piercings hat einen großen Vorteil gegenüber anderen Oberflächenpiercings: Es ist nicht sofort sichtbar und lässt sich leicht unter der Kleidung verstecken. Somit geraten die Träger und Trägerinnen beispielsweise nicht in Konflikt mit ihrem Arbeitgeber.

Ursprung

Das Schmücken des Bauchnabels ist aus rituellen und ästhetischen Gründen in vielen Kulturen verbreitet. Das Piercen des Nabels ist jedoch eine rein moderne Erscheinung ohne historische Hintergründe. Dass es im alten Ägypten praktiziert worden sei, konnte nicht belegt werden und kann daher als Gerücht eingestuft werden. Aufgekommen ist der Piercingschmuck im Bauchnabel in den 1990er Jahren. Zu seiner Bekanntheit trug ein Musikvideo von Aerosmith bei: „Crying“ von 1992. Alicia Silverstone lässt sich hierin ein solches Piercing stechen.

Der Heilungsprozess

Das frisch gestochene Piercing heilt nur schwerlich ab, da die wunde Stelle durch ständige Bewegung und aufliegende Kleidung nie zur Ruhe kommt. Daher bedarf es intensiver Pflege, sodass es idealerweise nach vier bis sechs Wochen (im schlimmsten Fall – also je nach Belastung – dauert es bis zu einem Jahr) abheilt. Wichtig ist es auch, das Bauchnabelpiercing in dieser Zeit nicht zu wechseln.